Schön, dass du hier bist. Move Your Life liegt dir am Herzen – genau wie mir, auch wenn du eine Weile nichts von mir gehört hast. Dafür gibt es viele Gründe: Im letzten Herbst verlor ich überraschend meinen langjährigen Arbeitsplatz, Kollegen, die ich für Freunde hielt, brachen den Kontakt ab, ich musste meine finanzielle Situation überdenken.

Unerwartet starben mir wichtige Menschen, wie meine langjährige Gesangslehrerin und Mentorin Ulrike, mein Bruder Klaus (auch wenn wir kein gutes Verhältnis hatten, ging mir sein Tod nahe), Freunde. Obwohl ich daran glaube, dass die Seele nach dem Tod des Körpers frei ist, ganz sie selbst zu sein und in unendlicher Liebe schwelgen darf, ist der Verlust von Menschen – für uns, die wir hier bleiben – schmerzhaft. Für uns gibt es dann ein Vor- und Nachher, in dem wir uns zurechtfinden müssen.

Über Monate dachte ich, mein bisheriges Leben würde zerbröseln, ohne dass ein neues für mich erkennbar wurde. Alles schien in Bewegung zu kommen. Meine Gefühle fuhren Achterbahn. Eine normale Routine wollte sich nicht einstellen – und ich hätte sie auch kaum ertragen. Ich fühlte mich leer und war dennoch randvoll mit Emotionen.

Ich brauchte Zeit zum Nachdenken, Weinen, Wütendsein, Angsthaben. Ich las neue und alte Bücher, meditierte, war oft in der Natur, die mich wortwörtlich erdete und mir Kraft gab. Eingebunden in das „große Ganze“ wurden meine Sorgen kleiner. Ich fragte mich, wie ich an den Punkt gekommen war, an dem ich nun stand.

Was hatte ich bisher versäumt, fehlte mir etwas? Würde ich am Ende meines Lebens zufrieden mit mir sein? Hätte ich mutig mein Leben gelebt oder es mir bequem im Leben anderer gemacht? Wer war ich? War diese Situation vielleicht auch eine Chance, mehr über mich zu lernen?

Es war und ist immer noch eine Zeit tief empfundener Gefühle und wichtiger Gespräche. Aber bei allen schmerzhaften Erlebnissen habe ich auch erfahren dürfen, dass es Menschen in meinem Leben gibt, die ohne Wenn und Aber für mich da sind. Und das ist ein ganz wundervolles Geschenk, für das ich sehr dankbar bin! DANKE❣️ Wer weiß, vielleicht wäre mir das ohne diesen Einschnitt gar nicht so bewusst geworden?

In den den letzten Monaten habe ich intensiv die Ängste durchlebt, die wir wohl alle kennen: die Angst vor Veränderung, Angst, neue Wege zu gehen und die Angst, Menschen zu verlieren. Aber wie sagt Susan Jeffers so schön: „Feel the fear … and do it anyway“ (Fühle die Angst und mach es trotzdem). Ein guter Rat, denn die Angst vor der Angst ist noch viel schlimmer, als die Angst selbst. Sie zu überwinden, führt zu neuer Lebendigkeit. Und so habe ich ein neues Lebensmotto gefunden:

Angst begrenzt. Überwinde sie und l(i)ebe!

Die Angst geht selten von selbst, sie bleibt, bis du sie ansiehst. Du musst selbst aktiv werden.

Meine intensiven Erfahrungen der letzten Monate bringe ich nun bei Move Your Life ein. Ich arbeite bereits an neuen Workshop-Formaten, regelmäßigen Kursen und individueller Hilfe zur Angstüberwindung. Denn Angst lähmt, engt ein, macht klein, tut weh, erlaubt einem nicht, seine Träume zu verwirklichen, lässt Panik aufkommen und einen (ver)zweifeln – aber: das muss nicht sein.

Hast du Ähnliches erlebt? Wie bist du damit umgegangen? Berichte mir davon, schreib mir eine Mail, wenn du magst. Wir lernen alle voneinander.

Steht dir aktuell eine Angst im Weg? In welchem Lebensbereich? Im Beruf? In der Partnerschaft? Hast du Angst vor dem Alter? Oder quält dich etwas anderes? Mach dir hierzu Notizen. Abonniere meinen Newsletter (click hier). Dort kannst du regelmäßig nachlesen, was du unternehmen kannst, deiner Angst zu begegnen. Ab diesem Moment wird sie nicht mehr so bedrohlich sein und dein Selbstvertrauen wird wachsen. Und wer weiß, vielleicht werdet ihr sogar mal Freunde? Man kann nie wissen.

Move Your Life … to Love and Joy!

 

Foto: ruigsantos/Shutterstock.com

2 Kommentare
  1. Abu
    Abu sagte:

    Hallo Manuela, ich bin ein Schulfreund Deines Mannes. Bis dato hatte ich ein tolles Leben. Nun erfuhr ich bei einer Routineuntersuchung, dass ich an Peniskrebs erkrankt bin. Schwups, die Welt ist nun anders…Dennoch sehe ich optimistisch in die Zukunft, wenngleich bei jeder Krebserkrankung der Tod stehen kann. Ich finde Dein3 Hal5ung immer positiv, das gefällt mir. LG abu

  2. Manuela Luther
    Manuela Luther sagte:

    Lieber Abu, das tut mir sehr leid. Auch ich lese immer gern von dir. Hast du Lust auf einen Kaffee? Schick mir einfach eine Nachricht per Mail oder FB/Messenger. Alles Liebe 🧸

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.