Move Your Life

Diese Woche war ich mit meiner Familie bei einem sehr interessanten Vortrag Erich von Dänikens in der Urania Berlin. Für diejenigen unter Ihnen, die gar nichts von ihm wissen oder sich gerade fragten „ Ach, der lebt noch?“ hab ich Sie mit seiner Website verlinkt – nicht mit der von Wikipedia, denn wenn Sie diesen Beitrag lesen, sortieren Sie ihn (und mich) vielleicht gleich unter „Spinner“ ein – was zwar nicht schlimm, aber doch außerordentlich schade wäre!

Inzwischen 81-jährig hielt er einen 90-minütigen Vortrag, derart lebendig und leidenschaftlich, dass man sich eigentlich nur auf´s Alter freuen kann. Unsere Jungs hatten bis zu diesem Abend nicht viel über von Däniken gewusst und kamen eigentlich nur ihren Eltern zuliebe mit. Diese hatten ihre Brut aus bewusstseinserweiternden Gründen (keine Drogen!) mitgenommen. Wie nicht anders zu erwarten, schauten sie uns nach ungefähr 15 Minuten des Vortrags völlig konsterniert an und deuteten lautmalerisch an: „Was soll das denn? Ist der Mann irgendwie wirr?“ – „Lasst euch doch mal fallen“, empfahlen wir ihnen leise. „Entspannt euch und lasst das auf euch wirken. Wir reden später.“

Zu meiner großen Freude saßen unsere Jungs zur Mitte des Vortrags völlig gebannt in ihren Sitzen. Engel könnten Außerirdische sein? Götter auch? Wie war das beim Pyramidenbau?? Und DAS haben namhafte Militärs wirklich gesehen und gesagt??? Der Papst hält wichtige Informationen über das Wunder von Fatima in Portugal zurück? Echt jetzt? Du meine Güte!

Nachdem der Vortrag zu Ende war, diskutierten wir alle aufgeregt miteinander. (Ich genieße es sehr, wenn etablierte Meinungen auf einmal auf dem Kopf stehen, da ist so viel Leben drin!) Denn in der Tat, woher wollen wir wissen, was wirklich wahr ist? Was ist die Wahr – heit?? Und warum steht über die merkwürdigen Vorkommnisse, von denen Erich von Däniken berichtet, von seinen eigenen Recherchen, aber auch von denen von Sicherheitsbehörden, nichts in der Zeitung? Warum werden andere, als dem üblichen Mainstream dienende Meinungen einfach ignoriert oder lächerlich gemacht (Vielleicht sind Sie jetzt doch stark genug für den Wikipedia-Artikel?)? Was ist wahr? Dienen Weglassungen nicht ebenfalls dazu, das allgemeine Weltbild in eine bestimmte Richtung zu lenken? Was sollen wir glauben?? Und wer möchte – warum? – dass wir glauben, was wir glauben? Das sind die Fragen, die ich wirklich interessant finde und die mich immer sehr beleben.

Sie hören sicher das typische „Warum-Kind“ aus meinen Zeilen. Ja, manchmal brachte ich meine Eltern an den Rand der Verzweiflung. Waren Sie auch so ein Kind? Wohnt es noch bei Ihnen? 😉

Dieser mit einem Bein aufstampfende Kindheitswiderspruch zeigt sich immer dann bei mir, wenn jemand steif und fest behauptet, dass es so und so und anders gar nicht sein könne: „Warum?“. Weiß mein Gegenüber denn wirklich alles? Kann nicht etwas auch ganz anders sein, vor allem dann, wenn ich es doch deutlich fühle? Dass ich es nicht sehen kann, heißt ja nicht, dass es nicht da ist. Sauerstoff sehe ich auch nicht …

Was wäre, wenn es wirklich Außerirdische gäbe, die uns besuchten? Wenn besondere Energien nicht „Engel“ hießen, sondern „ET“? Engel werden beschrieben als die „liebenden Gedanken Gottes“. Was wäre, wenn „ETs“ die „liebenden Botschafter des Weltalls“ wären?? Vielleicht gibt es ja sogar Engel und ETs nebeneinander? Angeblich sollen Außerirdische ja immer eine Bedrohung für die Menschheit sein. Warum? Woher weiß man das? Ich denke, die gibt´s gar nicht, warum denkt man das dann? Nur weil wir „zivilisierten“ Leute ständig andere Länder überfallen, müssen das Außerirdische ja nicht auch gleich mit der Erde tun.

Keine Angst, ich will Sie weder zu Von-Däniken-Fans machen oder mit Ihnen einen Außerirdischen-Kult gründen. Nein, gar nicht! Ob Sie an außerirdisches Leben glauben wollen oder nicht, ist ganz allein Ihre Sache. (Aber jetzt mal im Ernst, glauben Sie wirklich, wir wären allein im Weltall?? Ihre Meinung interessiert mich. Schreiben Sie mir.) Ich möchte nur ein bisschen an Ihnen und Ihren Ansichten rütteln und Sie fragen: „Warum???“

Ist es nicht viel spannender sich auch andere Möglichkeiten vorzustellen? Warum ist das so? Wem nützt es? Stimmt alles, was in der Zeitung steht? Wird alles „richtiger“, nur weil man es immer wieder hört und wiederholt?? Sie müssen ja mit Ihren anderen Ansichten nicht unbedingt hausieren gehen, wenn Sie Angst haben, ausgelacht zu werden. Aber ein „warum“ macht Spaß und es macht die Welt in Ihnen so viel größer!

Weil wir uns gerade über die Grundannahmen der Welt unterhalten: Kennen Sie den „Kurs in Wundern“? Nein, ich hab mich nicht verschrieben, es heißt wirklich „in Wundern“: Sie sollen sich nämlich nicht wundern, was da alles drinsteht (obwohl … 😉 ), sondern mit den 365 Lektionen für jeden Tag lernen, dass sie selbst Ausgangspunkt von Wundern sind. Wunder geschehen immer dann, wenn es uns gelingt, die Perspektive zu wechseln und zwar von der Angst fort hin zur Liebe. Angst ist Angriff, Liebe ist Frieden … Um  zu diesen Wundern vorzudringen, müssen Sie allerdings einige gesetzte Ansichten der „Weltenwahrheit“ anders betrachten und daher gibt es für jeden Tag so eine Art Arbeitsanweisung im Kurs.

Das Buch wird als psychologisch-philosophischer Selbstlernkurs verstanden, es ist kein religiöses Buch, auch wenn es von Gott und uns handelt – und es wird kontrovers diskutiert. Manche Leser reagieren mit großer Abwehr auf die Anichten, andere sehen es als neuen Weg der Selbstverantwortung. Kalt scheint es niemanden zu lassen. Vielleicht auch deswegen nicht, weil es vom Geist Jesus´ diktiert worden sein soll, der mit diesem Buch Fehlinterpretationen der Bibel aufheben wolle und völlig neue Sichtweisen anbietet … Sie denken jetzt, ich sei völlig durchgeknallt, was? Machen Sie sich bitte keine Sorgen, mir geht es gut! Ich habe das Buch bereits zwei Mal gelesen und vermutlich werde ich es dabei nicht bewenden lassen. Es regt zum Denken an, zum Wahr – nehmen, zum Fühlen, zu einer neuen Herangehensweise an das Leben. Und daher ist es absolut egal, wer der Urheber des Buches ist.

Übrigens – und das fand ich sehr interessant – schließen sich für Erich von Däniken Gott und die Existenz von Außerirdischen keinesfalls aus. Es war ihm wichtig, dies zum Ende seines Vortrags zu betonen. Schließlich sei Gott „Alles-was-ist“, das „All (!)-Umfassende“ – das sagt übrigens auch der „Kurs in Wundern“.

Also machen Sie sich doch einfach Ihr eigenes Bild – vom „Kurs“, von von Däniken – von dem, was in der Zeitung steht und was nicht. Warum?? Weil es uns allen gut tut. Denn wenn wir ständig unser Bewusstsein erweitern, Vieles für möglich halten, Neues denken und Altes anders, kann sich eine neue Welt entfalten, deren Basis idealerweise die Liebe ist – ganz ohne „Warum“.

Move Your Life!

Foto: M. Cornelius/Shutterstock.com

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.