„… in denen lebe ich 😊 Gott sei Dank, bezieht sich diese Aussage mehr auf mein äußerst abwechslungsreiches Leben und weniger auf Beschwerden mit den Wechseljahren.“

 

Move Your Life

So begann meine Mail an die Zeitschrift „MYWAY“, die zusammen mit der Kosmetiklinie „Vichy“ Frauen suchte, die über ihre Zeit durch die Wechseljahre schreiben wollten. Als Gewinn winkten ein Fotoshooting und ein Interview.

 

Sofort dachte ich an das tolle Fotoshooting im letzten Jahr mit Kristian Schuller. Erinnert ihr euch? Im „Kurvenstars-Kalender“ von „sheego“ darf ich diesen Jahr den Februar repräsentieren (mein Geburtsmonat!!) und ich freu mich immer noch darüber 😊. Es hatte mir unheimlich viel Spaß gemacht, eine mir ganz unbekannte Welt zu betreten. Anders, als ich es mir früher vorgestellt hatte, steht nicht die Makellosigkeit einer Person im Scheinwerferlicht (hier fehlte mir auch die Identifikationsmöglichkeit), sondern deren Einzigartigkeit.

 

Der Fotograf hat einen bestimmten Blick auf sein Modell, die Situation, das Drumherum, will ein Kunstwerk erschaffen und es gelingt ihm, wenn alle, Make-up-Artist, Beleuchter, Designer, Techniker, Modell und, und … sich darauf einlassen. Alle bemühen sich einzufühlen, was der Fotograf zum Ausdruck bringen möchte und helfen bei der Verwirklichung. Es ist ein wunderbar kreativer Prozess, und ein Teil davon zu sein, ist sehr, sehr aufregend! Mir ermöglicht es, mich mit dem Blick eines anderen zu sehen und neue Facetten an mir zu entdecken. Das wollte ich gern noch einmal erleben – und wie ihr an den tollen Fotos sehen könnt, ist es auch geglückt.

 

Natürlich sind die Wechseljahre auch gerade mein Thema. Ich bin mittendrin. Allerdings kann ich mich glücklich schätzen, dass ich körperlich relativ wenig davon merke. Wenn ich zurückdenke, wie meine Mutter noch mit extremen Hitzewallungen zu kämpfen hatte … innerhalb von Sekundenbruchteilen war sie krebsrot und wie aus dem Wasser gezogen. Dazu schlimme Wassereinlagerungen und Stimmungstiefs. Letzteres kenne ich auch, klar, die Hormone. Im Haushalt mit pubertierenden Zwillingen und einem Mann, der auch in den Wechseljahren ist (bitte googeln, das erleichtert ungemein!), ergeben sich manchmal explosive Momente und insgesamt sehr lebendige! 😉

 

Mehr Einblicke meines derzeitigen Lebensabschnitts geben ein paar Schnipsel aus meiner Bewerbungsmail:

 

„Mein Name ist Manuela Luther, ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und Mutter von Zwillingsjungs, die gerade 18 Jahre alt geworden sind. Ich arbeite als zertifizierte Trainerin und Coach nach Louise Hay, als Shiatsu-Praktikerin und als Heilpraktikerin Psychotherapie. Die Prüfung hierfür hab ich erst im Mai abgelegt und bin noch immer wahnsinnig stolz!“ …

 

„Meine eigene Philosophie ist, dass wir am glücklichsten sind, wenn wir ohne vorgefasste Meinung an Dinge herangehen und oft Neues ausprobieren.“ …

 

„Obwohl ich dem Alter nach nicht jung bin, bin ich es innerlich mehr als früher: ich hab so viel weniger Angst vor neuen Erfahrungen, kenne meinen Wert, bin sehr fokussiert und genieße das Leben. Ich bin auch weniger bereit, Kompromisse einzugehen, was manchmal für sehr nahestehende Personen schwierig ist. Einige davon teilen nicht mehr ihr Leben mit mir, aber das ist wohl für beide Seiten besser, als sich auf die Nerven zu gehen. Es kostet nur Lebenszeit!“ …

 

„Körperliche Beschwerden hab ich wenige: Hitzewallungen stellen sich überwiegend nachts ein, hindern mich aber nur kurz am Schlafen. Stimmungsschwankungen versuche ich produktiv zu nutzen, indem ich sie zum Anlass nehme, etwas oder mich zu ändern und wenn ich mal aufbrause, auch dazu zu stehen. Selbstliebe ist wichtig.“

 

„Meine Haare trage ich seit 2014 grau-weiß und liebe das. Kombiniert mit meinen Naturlocken ist das ein interessanter Kontrast. Meine Haut ist makelloser als in meiner Jugend, ich habe nur wenige Falten. Mein Gewicht hat sich 10kg höher eingependelt als vor 12 Jahren und bleibt so stabil. Nach großer Unzufriedenheit damit und einigen Diäten, akzeptierte ich es und hab mich nun der Body Postivity-Bewegung angeschlossen. Ich versuche in meinen Seminaren Menschen zu motivieren, sich so anzunehmen, wie sie sind. Ich arbeite gerade an einem Projekt, dass ich in Schulen anbieten möchte, mit dem Ziel, Teenagern zu helfen, Erfahrungen zu sammeln und keine Diäten.“ …

 

„Mein Leben gefällt mir sehr und wenn ich es mit der innerlichen Intensität weiterleben kann, wie jetzt, bin ich fest davon überzeugt, dass die nächsten 30 Jahre die schönsten meines Lebens werden. Ich bin sehr neugierig auf alles, was kommt und kann sagen: Ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut!“

 

… das tue ich wirklich und ich finde, das sieht man den Bildern auch an. Selbtliebe ist DER Schlüssel überhaupt (der Pfeil ist von mir 😉 ) Vor einigen Jahren hätte ich mir nicht erlaubt, mich für den Bereich „Schönheit“ einer Zeitschrift zu bewerben und ich messe daran meine eigene Entwicklung.

Move Your Life

 

Bevor ich die Mail abschickte, dachte ich darüber nach, welch Glück ich habe, so ein erfüllendes Leben zu haben. Ohne Offenheit für Neues und Mut zur Veränderungsbereitschaft geht es allerdings nicht: „Passt alles noch? Was tut mir gut? Was fehlt?“ Das sind wichtige Fragen zum Thema Selbstliebe.

 

 

Move Your LifeEine ganz wunderbare Begleiterscheinung des Alters ist, dass die Unterscheidung zwischen Wichtigem und Unwesentlichem immer leichter fällt. Alte, unpassende Verhaltensmuster zu erkennen und abzulegen und stattdessen eine authentischere Lebensweise zu wählen, ist eine der besten Entscheidungen, die man treffen kann … übrigens ganz unabhängig von den Wechseljahren. Und eines ist auch ganz wichtig: Haltet Wunder für möglich – und dass sie euch geschehen!

 

Move Your Life!

Fotos: MYWAY, Ausgabe 11/2017

2 Kommentare
  1. Sarah
    Sarah sagte:

    Puh, ich habe einen Kloß im Hals. Du bist ein so lebensbejahender Mensch. Ich würde vielen deine Einstellung wünschen. Sie wären alle deutlich glücklicher, wenn mehr Zufriedenheit ins eigene Leben einzieht.

  2. Manuela Luther
    Manuela Luther sagte:

    Liebe Sarah, ganz lieben Dank! Dunkle Zeiten hat jeder. Ich glaube, dass wir uns dann besonders daran erinnern müssen, wie schön das Leben ist. Dann fällt das Aufstehen leichter und das Weitermachen. Ganz liebe Grüße 💖

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.