Videocall während Lockdown

Ein Gastbeitrag von Lynn Meadowcroft, Pioneer für das Positive und lizensierte Heal Your Life Trainerin aus Bolton, Greater Manchester, UK:

Meine lieben Freunde, ich würde gerne meine eigene Erfahrung mit dem Lockdown hier in Großbritannien mit euch teilen.

Als uns im März 2020 mitgeteilt wurde, dass das ganze Land in den Lockdown geht und uns große Einschränkungen auferlegt werden, war mein erster Gedanke: „Oh nein! Was soll ich nur tun? Wie werde ich zurechtkommen? Wie werde ich ein Einkommen erzielen? Wie werde ich meine Rechnungen bezahlen? Wie werde ich überleben?“

Ich geriet in pure Panik und hatte einen RIESIGEN Zusammenbruch!!!

Ich lag auf meinen Knien auf meinem Wohnzimmerboden und weinte wie ein Baby. Ich weinte für eine sehr lange Zeit. Ich rief meine Mutter an, immer noch weinend. Ihre Worte waren beruhigend, sie versicherte mir, dass sie mir finanziell helfen würde, wenn ich es bräuchte. Das hat mich getröstet. Ich hörte auf zu weinen und bedankte mich bei ihr.

Nach ein paar Tagen, in denen ich all die Veränderungen verarbeitet hatte, wusste ich, dass ich meine Arbeitsweise ändern musste. Ich hatte noch nie etwas von Zoom oder Spotify gehört und jetzt betrachte ich diese beiden Plattformen als meine besten Freunde!!!

Ich erstellte einen Online-Kurs, der sehr erfolgreich war und unterstützte und unterstütze weiterhin eine große Gruppe von Frauen dabei, in allen Bereichen ihres Lebens gesehen, gehört und wertgeschätzt zu werden. Sie finden ihre Stimme und beginnen, sich als die erstaunlichen Frauen zu sehen, die sie sind.

Warum teile ich dies mit euch? Weil es ein klassisches Beispiel dafür ist, wie unser Verstand funktioniert.

Wir hören etwas, wir haben Gedanken über das, was wir hören, was dazu führt, wie wir uns fühlen, wir antworten oder reagieren, (ich habe reagiert), was dann zu unserem Verhalten und unserer Erfahrung führt.

Nachdem ich die Veränderungen akzeptiert hatte, schaute ich mir an, was sonst noch zur Verfügung stand und für mich war es die Idee, meine Arbeit auf Online-Kurse zu übertragen. Der nächste Punkt war, wie mache ich das? Ich nahm mir ein paar Tage Zeit, um meine Kurse zu planen und zu erstellen und die Termine zu planen, um sie abzuhalten.

Move Your Life

Dieses Jahr werde ich mehr Online-Kurse machen. Ich bin aufgeregt. Ich bin hoffnungsvoll. Ich bin glücklich. Ich bin zufrieden. Ich habe nicht alles, was ich mache, online übertragen können. Aber ich bin mehr als zufrieden mit der Art und Weise, wie sich die Dinge für mich entwickelt haben.

Ich sehe immer noch die Angst, ich höre die Angst, und ich sehe so viel Negativität.

Als Pioneer des Positiven habe ich mich gefragt, wie kann ich den Menschen in meiner eigenen Social Media Community helfen?

Ich schreibe derzeit täglich kleine Inspirationen, etwas, das ich während des zweiten nationalen Lockdowns im letzten November getan habe und das dankbar angenommen wurde.

Wir befinden uns in unserem dritten nationalen Lockdown hier in Großbritannien, und zwar seit dem 5. Januar 2021.

Es ist so wichtig, dass wir uns nicht in den Sumpf der Negativität hinunterziehen lassen. Mehr denn je müssen wir dankbar sein. Dankbar für unsere Segnungen, von denen es so viele gibt.

Ich wähle Worte, die mir ein gutes Gefühl geben. Als meiner Mutter zum Beispiel gesagt wurde, sie müsse sich isolieren, weil sie als gefährdet eingestuft wurde, schlug ich ihr vor, sich selbst zu sagen, dass sie nicht isoliert sei, sondern die Kunst der Selbstfürsorge praktiziere. Das machte einen großen Unterschied für sie. Sie fühlte sich nicht mehr von der Gesellschaft abgeschnitten, sondern kümmerte sich um sich selbst und ihre Bedürfnisse.

Hier in Großbritannien gibt es so viele Menschen, die der Regierung die Schuld geben, die China die Schuld geben, die jeden beschuldigen, auf den sie mit dem Finger zeigen können. Das wird uns nicht weiterbringen. Es gibt so viele Verschwörungstheorien, dass Menschen aufgehört haben, miteinander zu sprechen, die seit vielen Jahren befreundet sind. Selbst Familien haben aufgehört, miteinander zu sprechen, wenn sie eine Meinungsverschiedenheit haben.

Es ist sehr traurig, all das zu beobachten.

  • Es ist an der Zeit, dass wir uns vereinen, NICHT kämpfen.
  • Die Welt wird NIE mehr dieselbe sein.
  • Die Säulen unserer Gesellschaft zerbröckeln überall um uns herum.
  • Es ist Zeit für eine Veränderung.
  • Dies ist eine RIESIGE Veränderung.

Move Your Life

Es ist Zeit für Liebe, Zeit für Freundlichkeit, Zeit für Mitgefühl, Zeit zum Zuhören, Zeit, Dinge anders zu machen.

Es ist Zeit für uns.

 

 

Wenn du mehr über Lynn erfahren willst, klick bitte hier.

Move Your Life: Die mit Covid-19 begründeten Maßnahmen haben dazu geführt, dass wir zu Hause eingesperrt sind. Die Ängste nehmen zu, die Aggression auch. Damit der „Lockdown“ nicht auch die Seelen einsperrt, ist Austausch wichtig. In diesem Blog schreiben Menschen, was sie gerade bewegt. Wenn du mehr über meine Motivation lesen möchtest, klick bitte hier.

Wenn du dich inspiriert fühlst, deine Gefühle und Erfahrungen hier im Blog zu teilen, schreib einfach an info@move-yourlife.de, Betreff: Unlock.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.